You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 3 replies
and has been read 530 times
 Aenigmata Scrabularum
linhart Offline




Posts: 2.463

Tue Jun 11, 2013 7:21 am
33. Tricesimum Tertium Aenigma - - - Quid est ergo tempus Quote · reply

Nochmals ein Zitat aus den Confessiones des Augustinus. Diesmal hat es aber nicht direkt etwas mit Religion zu tun:

QUID EST ERGO TEMPUS?
SI NEMO EX ME QUAERAT, SCIO;
SI QUAERENTI EXPLICARE VELIM, NESCIO.

Was also ist Zeit?
Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es;
will ich es einem Fragenden erklären, weiß ich es nicht.


http://de.wikiquote.org/wiki/Augustinus_von_Hippo

Das Top-Lösungswort hat auch etwas mit der Zeit zu tun.
Insgesamt gibt es 9 Bingos, wenn man Lösungswörter, die sich nur durch die Anlegestelle unterscheiden, als verschieden ansieht.




Siehe auch
http://www.bilder-hochladen.net/files/jcry-46-a5e0-png.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/jcry-46-a5e0.png



Bussinchen Offline




Posts: 9

Tue Jun 11, 2013 10:58 pm
#2 RE: 33. Tricesimum Tertium Aenigma - - - Quid est ergo tempus Quote · reply


Augustinus (354-430) - Bekenntnisse (Confessiones)
Elftes Buch
14. Von den drei verschiedenen Zeiten.



http://www.documentacatholicaomnia.eu/02...edecim,_MLT.pdf

Seite 79 beim Scrollen bzw. Seite 816 des eingescannten Buches



Bilddatei siehe auch
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/gw3n-h3-6aca.jpg
http://files.homepagemodules.de/b17085/f...8p9875566n2.jpg




Deutsche Übersetzungen:

Zitat von Übersetzung von Otto F. Lachmann: Die Bekenntnisse des heiligen Augustinus. Leipzig : Reclam, 1888 [u.ö.] (Reclams Universal-Bibliothek ; 2791/94a). http://www.ub.uni-freiburg.de/fileadmin/...kennt1.htm#1114

Augustin: Confessiones - Elftes Buch - Vierzehntes Kapitel

Niemals also hat es eine Zeit gegeben, wo du nicht schon etwas geschaffen hattest, weil du ja die Zeit selbst geschaffen hast. Und keine Zeit ist ewig wie du, weil du immerdar derselbe bleibst. Wenn sie aber bliebe und nicht verginge, dann wäre sie keine Zeit. Denn was ist die Zeit? Wer vermöchte dies leicht und in Kürze auseinanderzusetzen. Wer kann nun darüber etwas je sprechen, es auch nur in Gedanken umfassen? Und doch erwähnen wir nichts so häufig und nichts ist als so selbstverständlich als die Zeit. Und wir verstehen es allerdings irgendwie, wenn wir davon sprechen, noch verkennen wir es, wenn wir eine andere von ihr reden hören. Was ist also die Zeit? Wenn mich niemand darnach fragt, weiß ich es, wenn ich es aber einem, der mich fragt, erklären sollte, weiß ich es nicht; mit Zuversicht jedoch kann ich wenigstens sagen, daß ich weiß, daß, wenn nichts verginge, es keine vergangene Zeit gäbe, und wem nichts vorüberginge, es keine zukünftige Zeit gäbe. jene beiden Zeiten also, Vergangenheit und Zukunft, wie kann man sagen, daß sie sind, wenn die Vergangenheit schon nicht mehr ist und die Zukunft noch nicht ist? Wenn dagegen die Gegenwart immer gegenwärtig wäre und nicht in die Vergangenheit Übergänge, so wäre sie nicht mehr Zeit, sondern Ewigkeit. Wem also die Gegenwart nur darum zur Zeit wird, weil sie in die Vergangenheit übergeht, wie können wir da sagen, daß sie ist und wenn sie deshalb ist, weil sie sofort nicht mehr ist; so daß wir insofern in Wahrheit nur sagen könnten, daß sie eine Zeit ist, weil sie dem Nichtsein zustrebt?




Zitat von Augustinus, Des heiligen Kirchenvaters Aurelius Augustinus Bekenntinsse. Aus dem Lateinischen übersetzt von Dr. Alfred Hofmann. (Bibliothek der Kirchenväter, 1. Reihe, Band 18; Augustinus Band VII) München 1914. http://www.unifr.ch/bkv/kapitel73-13.htm

Augustinus (354-430) - Bekenntnisse (Confessiones)
Elftes Buch
14. Von den drei verschiedenen Zeiten.


Niemals also hat es eine Zeit gegeben, wo du nicht schon etwas geschaffen hattest, weil du ja die Zeit selbst geschaffen. Und keine Zeit ist ewig wie du, weil du immerdar bleibst; bliebe auch sie immer, dann wäre es keine Zeit. Denn was ist Zeit? Wer könnte den Begriff leicht und kurz erklären? Wer könnte ihn auch nur in Gedanken erfassen, um ihn dann in Worten zu entwickeln? Was aber erwähnen wir öfter in unsern Gesprächen, was erscheint uns bekannter und vertrauter als die Zeit? Und wir verstehen in der Tat, wenn wir davon sprechen, den Begriff, wir verstehen ihn auch, wenn wir einen anderen davon sprechen hören. Was ist also Zeit? Wenn mich niemand fragt, so weiß ich es; will ich es aber jemandem auf seine Frage hin erklären, so weiß ich es nicht. Doch soviel kann ich gewiß sagen: ginge nichts vorüber, so gäbe es keine Vergangenheit, käme nichts heran, so gäbe es keine Zukunft, bestände nichts, so gäbe es keine Gegenwart. Wie kann man aber sagen, daß jene zwei Zeiten, Vergangenheit und Zukunft, sind, wenn die Vergangenheit nicht mehr und die Zukunft noch nicht ist? Wäre dagegen die Gegenwart beständig gegenwärtig, ohne sich je in die Vergangenheit zu verlieren, dann wäre sie keine Zeit mehr, sondern Ewigkeit. Wenn also die Gegenwart, um Zeit zu sein, in die Vergangenheit übergehen muß, wie können wir dann sagen, daß sie an das Sein geknüpft ist, da der Grund ihres Seins darin besteht, daß es sofort in das Nichtsein übergeht? Also müssen wir in Wahrheit sagen: die Zeit ist deshalb Zeit, weil sie zum Nichtsein hinstrebt.


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook


linhart Offline




Posts: 2.463

Tue Jun 25, 2013 6:33 am
#3 RE: 33. Tricesimum Tertium Aenigma - - - Quid est ergo tempus Quote · reply

Die Hauptlösung ist SENESCO (alt werden). Sie bringt auf B1w 84 Punkte.
Gerhard, Monika und Bussinchen darf ich dazu herzlich gratulieren.

Und das sind die anderen 8 Bingos:

SENESCO : B5w, 73 P., B3w, 69 P. (alt werden)
NECESSO : B1w, 80 P., B5w, 71 P. (notwendig machen)
ESCENSO : B1w, 80 P., B4w, 75 P. von escendo (hinaufsteigen, besteigen)
TONESCES: N7w, 74 P. von tonesco (ertönen), einem hapax legomenon
NOTESCES: N5w, 68 P. von notesco (bekannt werden)

Als senkrechte Wörter ergeben sich dabei SEX (sechs) und NEX (Tod).

Monika hat alle diese Lösungen gefunden. Ein großes Bravo für diese Spitzenleistung!

Aber Gerhard hat mir sogar 10 Lösungen geschickt! In seiner Liste fehlt zwar TONESCES, dafür tritt zweimal COSENSE auf (B1w oder B5s). Das kommt von cosentio, einer Variante von consentio (übereinstimmen). Von dieser Variante gibt es aber anscheinend nur einen einzigen Beleg, und zwar kommt auf einer Inschrift die altertümlich anmutende Form COSENTIONT vor. Es ist somit höchst zweifelhaft, ob COSENSE als richtig angesehen werden kann. Ich bin daher nicht ganz sicher, wem ich den Spitzenplatz zuweisen soll. Jedenfalls auch für Gerhard ein großes Bravo!


Bussinchen Offline




Posts: 9

Thu Jun 27, 2013 12:55 am
#4 RE: 33. Tricesimum Tertium Aenigma - - - Quid est ergo tempus Quote · reply


Lösung:





Bilddatei siehe auch
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/gw3n-hh-f76a.gif
http://files.homepagemodules.de/b17085/f...8p9875719n2.gif




SENESCO : L&S | Georges | (alt werden)
NECESSO : L&S | Georges | (notwendig machen)
ESCENSO : L&S | Georges | von escendo (hinaufsteigen, besteigen)
TONESCES: L&S | Georges | von tonesco (ertönen), einem hapax legomenon
NOTESCES: L&S | Georges | von notesco (bekannt werden)



.


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook


 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen