You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 28 replies
and has been read 889 times
 Allgemeines
pages 1 | 2
Gero Offline




Posts: 2.613

Sat Sep 12, 2009 2:24 pm
#16 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

6 Punkte wären in der Tat etwas wenig .... ich denke aber, dass sich in absehbarer Zeit an der Verteilung bzw. Reformierung des Buchstabensatzes ändern wird.

Interessieren würde mich allerdings, wer in den 80ern bei der Umstellung des alten 119-Satzes auf den jetzigen 102er-Satz die Hände im Spiel gehabt hat.


linhart Offline




Posts: 2.463

Sat Sep 12, 2009 7:03 pm
#17 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Wenn der Buchstabensatz geändert wird, sollte man auch über die Bewertung der Buchstaben nachdenken. Insbesondere scheint das Y mit 10 Punkten überbewertet zu sein. Das hat z.B. auch schon Quaggas(Ben Berger) gemeint.
Ich denke jedenfalls, dass man nicht warten sollte, bis es vielleicht ein großes ß gibt. Mattel kann ja eigentlich nur daran interessiert sein, dass sich der Buchstabensatz ändert.


Scotty Offline

Administrator


Posts: 3.598

Sun Sep 13, 2009 12:27 am
#18 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

In Antwort auf:
Um Platz für einen zusätzlichen Buchstaben zu erhalten, muss man nur die Pfeil-nach-unten-Taste drücken.

In Version 3.0.18 ist das so. Gelöscht wird dort, indem alle Einträge einer Zeile entfernt werden. Ab v3.1 gibt es zusätzliche Editierfelder, die mit der ausgewählten Zeile gefüllt werden. Dort ist dann rechts ein Knopf, der a) Minus zeigt (bei Übereinstimmung mit dem Set) (und dann den Eintrag löscht), b) ein Plus, wenn der Buchstabe nicht im Set gefunden wird, (dann wird ein neuer Eintrag erstellt) oder c) ein Recycling-Symbol hat (Buchstabe gefunden, einer der anderen Werte ungleich) und damit die Zeile ändert. "Cursor nach unten" ist nicht unmittelbar logisch, deshalb diese Änderung. Ich bin mir allerdings nicht sicher, dass 3.0.18 richtig mit dem ß umgehen.


linhart Offline




Posts: 2.463

Sun Sep 13, 2009 6:16 am
#19 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Danke! Schön langsam sollte ich mich doch mit der 3D-Version anfreunden ...


Scotty Offline

Administrator


Posts: 3.598

Wed Sep 23, 2009 11:12 pm
#20 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Ich habe mal eine Verteilung der Buchstaben basierend auf der neuesten Version von Geros WB erstellt:


Buchstabe Anzahl Prozent
A 309114 5,362
B 142126 2,465
C 157557 2,733
D 170125 2,951
E 1015890 17,620
F 117699 2,041
G 196002 3,400
H 230409 3,996
I 330883 5,739
J 5924 0,103
K 121561 2,108
L 250502 4,345
M 157934 2,739
N 485336 8,418
O 135840 2,356
P 93885 1,628
Q 3755 0,065
R 460353 7,985
S 448259 7,775
T 439521 7,623
U 197574 3,427
V 45486 0,789
W 50182 0,870
X 5210 0,090
Y 7426 0,129
Z 74036 1,284
Ä 50287 0,872
Ö 21345 0,370
Ü 41177 0,714


gesamt: 5765398


Bussinchen Online




Posts: 2

Wed Sep 23, 2009 11:36 pm
#21 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Oh, na das ist ja interessant, Scotty!


Scotty Offline

Administrator


Posts: 3.598

Wed Sep 23, 2009 11:47 pm
#22 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Und weil die Diskussion um eine Verteilung auch beinhalten sollte, welche Worte legbar sind, was wiederum die Häufigkeit innerhalb eines Wortes bedeutet, die Anzahl Worte mit mindestens zwei gleichen Konsonanten.


BB 11725
CC 11222
DD 14570
FF 11758
GG 20821
HH 26884
JJ 22
KK 8444
LL 34187
MM 21693
NN 114919
PP 12045
QQ 8
RR 101882
SS 100780
TT 99562
VV 544
WW 991
XX 2
YY 159
ZZ 2918


gesamt: 556020


linhart Offline




Posts: 2.463

Thu Sep 24, 2009 8:23 am
#23 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Vielen Dank, Scotty, für diese Tabellen!

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es wahrscheinlich sinnvoll wäre, die kürzeren Wörter bei dieser Zählung stärker zu gewichten. (Vgl. entsprechenden Thread im Scrabble-Forum). Je nach der Art der Gewichtung erhält man dann im Allgemeinen z.B. für P meist einen Wert über 2%. Ich habe aber bisher nur die bis zu 8-buchstabigen Wörter untersucht.

Nach mehreren Versuchen kommt mir folgende Gewichtung am geeignetsten vor:
Sei h(i) die prozentuelle Häufigkeit des betrachteten Buchstabens bei den i-buchstabigen Wörtern. Dann nehme man

(2 h(2) + 3 h(3) + ... + n h(n)) / (2 + 3 + ... + n)

wenn man alle bis zu n-buchstabigen Wörter berücksichtigt.
Das entspricht der Vorstellung, dass bei einem durchschnittlichen Spiel die Anzahl der gelegten i-buchstabigen Wörter für jedes i (ungefähr) gleich groß ist, was natürlich für größere i nicht sehr realistisch ist. Wenn man aber das einfache arithmetische Mittel

(h(2) + h(3) + ... + h(n)) / (n-1)

nimmt, dann werden die kurzen Wörter meiner Ansicht nach zu sehr überbetont.


Gero Offline




Posts: 2.613

Thu Sep 24, 2009 8:30 am
#24 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Eine Gewichtung ist problematisch:

- es gibt Leute, die Scrabble auch mit 8 Buchstaben spielen, was das Bilden längerer Wörter begünstigt
- die Gewichtung kürzerer Wörter ist stark abhängig vom zu Grunde liegenden Wortschatz. Scrabble=RD ist kein Axiom.
- es gibt auch ein Superscrabble ... und ich denke, dass hier noch etliches brachliegt (´ne Superscrabble-Liga hier wär doch eine Idee ...!)

Gero


Vektor Offline



Posts: 1.017

Thu Sep 24, 2009 9:00 am
#25 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Wenn man sich Gedanken über so etwas macht, sollte man die aktuellen Regeln zugrundelegen - und die enthalten nun einmal die "7 Buchstaben".

Wer mit 8 Buchstaben spielen will, nimmt dazu ja vermutlich eh einen anderen Buchstabensatz her (mit mehr Steinen, z.B. den bis 1989 gültigen) ...

Ich glaube nicht, dass ein anderes Wörterbuch zu signifikanten Abweichungen führen würde. Und auch hier gilt: Orientierung an den derzeitigen Regeln; alles andere ist doch recht abwegig.

Buchstabensatz im Superscrabble wäre ja ein eigenes Thema. Ne Superscrabbleliga super ... ;-)


linhart Offline




Posts: 2.463

Thu Sep 24, 2009 9:42 am
#26 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Noch eine Bemerkung zur Gewichtung: Wenn man die Buchstaben ganz ohne Gewichtung zählt, dann entspricht das der Annahme, dass bei einem durchschnittlichen Spiel der Anteil der Buchstaben in i-buchstabigen Wörtern für jedes i ihrem Anteil im Wörterbuch entspricht. Nun gehören aber von den über 5 Millionen Buchstaben des Wörterbuchs nur 152 zu 2-buchstabigen Wörtern, 1926 zu 3-buchstabigen usw. (Kategorie 0 und 2). Diese Annahme ist daher so weit weg von der Realität, dass meiner Meinung nach eine Gewichtung unbedingt notwendig ist. Welche Gewichtung die beste ist, darüber lässt sich natürlich streiten.


Scotty Offline

Administrator


Posts: 3.598

Thu Sep 24, 2009 11:30 am
#27 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Sprache ist Phonem-basiert, man kann das nicht einfach auf Buchstaben reduzieren. Es gibt zum Beispiel relativ wenige Worte mit zwei P, die nicht direkt nacheinander kommen. Ich hab da mal was zusammengestellt - die Anzahl Worte mit zwei direkt aufeinander folgenden Konsonanten:


BB 2943
CC 104
DD 981
FF 7940
GG 1892
HH 862
JJ 0
KK 914
LL 21696
MM 12362
NN 13052
PP 8093
QQ 0
RR 7687
SS 31233
TT 17116
VV 8
WW 4
XX 0
YY 0
ZZ 426


Das Wortlängenargument mag zwar gelten, hat aber IMHO eine nur geringe Bedeutung. Rechnet einfach mal ein paar Quotienten aus...

PS: Zum PP vgl. auch Geros erstes Posting...


linhart Offline




Posts: 2.463

Tue Sep 29, 2009 3:01 pm
#28 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Trotz der Bedenken von Scotty habe ich jetzt einmal die Buchstabenhäufig mit einer Gewichtung hinsichtlich der Wortlänge durchgeführt. Dabei habe ich die Wörter mit 9 oder mehr Buchstaben noch etwas schwächer gewichtet als es der Formel in meinem obigen Beitrag entspricht, weil solche Wörter doch ziemlich selten vorkommen. Das Resultat unterscheidet sich jedenfalls schon merklich von Scottys Tabelle:

Gewichtete Buchstabenhäufigkeit in Geros Superdic 1.51 in Prozent:
A 6.25
Ä 1.17
B 2.84
C 2.13
D 2.76
E 15.68
F 2.10
G 3.34
H 3.93
I 5.46
J 0.26
K 2.44
L 4.67
M 2.89
N 7.33
O 3.14
Ö 0.73
P 2.00
Q 0.10
R 7.32
S 7.53
T 7.70
U 3.86
Ü 0.81
V 0.68
W 0.99
X 0.28
Y 0.27
Z 1.33


grangrau Offline




Posts: 484

Tue Sep 29, 2009 5:25 pm
#29 RE: Gehört die Verteilung der Buchstaben reformiert? Quote · reply

Zitat von Scotty

Zitat von Gero
Kann man beim Scrabble-Programm die Möglichkeit von ß eingeben?




Im spanischen Scrabble hätten wir da noch ein etwas größeres Problem:
Da werden normalerweise CH, LL, RR jeweils als ein Buchstabe behandelt!

grangrau


pages 1 | 2
 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen