You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 3 replies
and has been read 266 times
 C
Gero Offline




Posts: 2.613

Wed Jun 09, 2010 7:16 am
cleane Verhältnisse? Quote · reply

für clean sind die Formen des Positivs (cleane, cleanem, cleanen ...) dzt. offiziell gültig. Eine Steigerung wird jedoch verneint.

die Einträge im RD bzw. UD (=gWD)

RD:
clean [kli:n ] <engl., »sauber«> (ugs. für nicht mehr [drogen]abhängig)

UD:
clean <indekl. Adj.> [engl. clean, eigtl. = rein, sauber] (Jargon): [nach einer Behandlung] nicht mehr drogenabhängig: c. sein.

Die Crux: der UD lässt aufgrund des Hinweises indekl. wohl nur den prädikativen Gebrauch zu. Nachdem für Zweifelsfragen das gWD bzw. künftig der UD heranzuziehen ist, muss diese Handhabung hinterfragt werden.

Man kann das ganze auch so formulieren: Dürfen hier die Einträge im Scrabbleduden als Begründung für die angeführten Beugungen herhalten?

Das Reglement stützt diese Handhabung nicht und wird es auch in der anstehenden Neufassung nicht tun. Eure Meinung würde mich interessieren.

Gero

PS: ähnlich verhält es sich mit urbar - urbar wird im UD als Adverb ausgewiesen


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


Vektor Offline



Posts: 1.017

Wed Jun 09, 2010 8:48 am
#2 RE: cleane Verhältnisse? Quote · reply

Meine Antwort: Klares Nein!!
Dass der S-Duden zahlreiche Fehler enthält, ist wohlbekannt. Er hat nach meinem Verständnis keinerlei offizielle Bedeutung.

Wenn die im Regelwerk genannten Quellen nicht zur Entscheidungsfindung führen, kann man sicher einen Blick hineinwerfen, da sich dann ja dann "irgendwann irgendjemand" (vielleicht) schonmal Gedanken zu dem Thema gemacht hat.

Ich finde ja auch, dass man nicht EIN Werk für die Entscheidungsfindung heranziehen sollte, sondern eine Liste aufführen sollte, die ggf. nacheinander abgearbeitet wird.
In einer solchen Liste hätte dann auch der S-Duden seinen Platz - im hinteren Bereich!


Bussinchen Online




Posts: 2

Wed Jun 09, 2010 11:38 am
#3 RE: cleane Verhältnisse? Quote · reply

Ich würde mich in diesem Fall auf die Angeben im UD stützen und den attributivischen Gebrauch von clean verneinen.
Der RD ist eben ein Rechtschreibduden und nur dafür konzipiert.
Wir haben bisher ja schon mehrfach erlebt, dass der RD eigentlich völlig unzulänglich ist für die Scrabblebelange.




In Anbetracht der französischen Verhältnisse, wo Scrabblen einen sehr hohen Stellenwert hat und sehr professionell gehandhabt wird (siehe ODS5 = Officiel du jeu Scrabble), wäre es sowieso wünschenswert, dass auch für das deutschsprachige Scrabblen irgendwann einmal eine Art "Offizieller Scrabble-Wortschatz", zugelassen von einem "Internationalen Verband des Deutschsprachigen Scrabble" herausgegeben, als offiziell gültig anerkannt und für jedermann käuflich zu erwerben sein wird, also eine Art OSW des IVDS...
(vgl. Frankreich: das ODS5 der FISF, oder evtl. Spanien: DRAE-Liste der FISE).
Diesem Anspruch wird der in mancherlei Hinsicht unzulängliche Scrabble-Duden, der gar keinen offiziellen Status hat (Gott sei Dank noch nicht!) bislang nicht gerecht.
(Übrigens auch von der äußeren Aufmachung her nicht... - ist das frz. ODS5 doch ein richtiges, schönes, qualitativ hochwertiges, fest gebundenes Buch im Stil der Druckversion eines Rechtschreibduden.)

Ob wir das noch erleben?


Gero Offline




Posts: 2.613

Wed Jun 09, 2010 11:54 am
#4 RE: cleane Verhältnisse? Quote · reply

Zitat
Ob wir das noch erleben?



Ich würde diese Frage gerne bejahen und mich auch dafür einsetzen.

In diesem Zusammenhang allerdings geht mir ein alter Beatles-Klassiker durch den Kopf: The long and winding road ....


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen