You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 5 replies
and has been read 302 times
 E
linhart Offline




Posts: 2.476

Sun Nov 06, 2011 9:20 am
ENUBRO Quote · reply

Es gibt immer wieder L&S-Artikel, bei denen ich ratlos bin:

enubro inhibenti, Paul. ex Fest. p. 76, 16 Müll.

Ich nehme solche Wörter einfach ohne Beugungsformen auf. Das eigentlich Problem wird erst später akut werden, wenn ich die englische Übersetzung dazuschreiben will.

(In der Whitaker-Liste ist enubro wie viele andere Wörter nicht enthalten. Aber sogar der sehr umfassende Georges kennt es nicht.)


Bussinchen Offline




Posts: 14

Sun Nov 06, 2011 1:07 pm
#2 RE: ENUBRO Quote · reply

In dem Fall kann ich L&S verstehen, denn was soll man zu dieser Belegstelle schon Großartiges sagen:

http://www.archive.org/stream/deverborum...age/54/mode/2up




Wir müssen uns darüber im Klaren sein, was die Angabe Paul. ex Fest. p. 76, 16 Müll. eigentlich besagt:

Es war einmal ein Grammatiker und Lexikologe namens Sexteus Pompeius Festus (2. Jahrhundert n.Chr.), dessen unvollständig erhaltenes, 20-bändiges Werk Zur Bedeutung der Wörter seinerseits ein Auszug des sehr umfangreichen Glossars De verborum significatu des berühmten augusteischen Grammatikers Marcus Verrius Flaccus ist. Während vom Werk des Verrius Flaccus nur wenige Fragmente erhalten sind, existiert eine einzige – allerdings stark beschädigte – Handschrift vom Werk des Festus, der aus dem 11. Jahrhundert stammende Codex Farnesianus aus Neapel. Von diesem während der frühen Renaissance wiederentdeckten, teilweise verbrannten Manuskript sind nur die Buchstaben M–Z (Band 12–20) erhalten. Außerdem gibt es einen vollständigen, von Paulus Diaconus Ende des 8. Jahrhunderts angefertigten Auszug von Festus’ Arbeit sowie mittelalterliche, ebenfalls auf Festus zurückgehende Glossare.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sextus_Pompeius_Festus





Der von mir angefertigte, oben eingefügte Screenshot zeigt die besagte Stelle bei Paulus Diaconus, der also eigentlich nur Festus zitiert, der seinerseits mehr oder weniger nur Flaccus zitiert - und zwar in der Ausgabe von Thewrewk, die ihrerseits auf der Ausgabe von Müller fußt, siehe den folgenden Screenshot:


http://www.archive.org/stream/deverborum...ge/n13/mode/2up





All das, was ich bis jetzt gesagt habe, ist in der Angabe Paul. ex Fest. p. 76, 16 Müll. extrem komprimiert ausgedrückt.

Das ‡ besagt, dass das Wort ENUBRO nur hier bei dem Grammatiker/Lexikologen Paulus belegt ist.

Es handelt sich bei dieser Form um einen Dativ Singular; die einsprachige, lateinische Bedeutung dieses Wortes ist inhibenti. Das gewöhnliche Verb ĭn-hĭbĕo, ŭi, ĭtum, 2 bedeutet hemmen, hindern.

ENUBRO ist also ein Adjektiv mit der Bedeutung behindernd, hemmend. Auf Englisch hieße das dann wohl obstructive oder inhibitive, inhibitory oder irgendetwas in diesem Stil.




Mein Fazit:

Lieber Linhart, pflege das Wort ENUBRO nur in dieser einzigen Dativ-Singular-Form (das heißt, genauso, wie du bereits intuitiv vorgeschlagen hast) in die Kategorie 3 unseres latin.dic ein. Keine weiteren Formen sind zulässig, auch wenn man diese theoretisch problemlos erschließen könnte.

Wenn du magst, kannst du als englische Bedeutung meinetwegen schon mal inhibitive vormerken; mit diesem englischen Wort lateinischer Etymologie lägen wir sogar so nah an Paulus' lateinischer Originaldefinition inhibenti wie irgend möglich.

-------
ENDE




Klickt man auf der französischen Festus-Seite http://remacle.org/bloodwolf/erudits/Festus/index.htm in der Tabelle rechts auf den Buchstaben E, so kommt man zu folgender Seite: http://remacle.org/bloodwolf/erudits/Festus/e.htm

Und dort liest man:

ENUBRO, pour inhibenti





Bussinatrix gaudet: Mir hat's jedenfalls mal wieder Spaß gemacht, der Sache auf den Grund zu gehen.
Ich finde das immer so befriedigend, wenn man recherchiert, die Originalbelegstellen findet, Fakten bei Wikipedia zusammensucht und auf diese Weise neue Erkenntnis gewinnt.


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble

Attached pictures:
enubro Paulus ex Festus.jpg   Paulus ex Festo Thewrewk Müller.jpg  
Show as slideshow

linhart Offline




Posts: 2.476

Sun Nov 06, 2011 2:08 pm
#3 RE: ENUBRO Quote · reply

Super! Vielen Dank!


Bussinchen Offline




Posts: 14

Sun Nov 06, 2011 2:19 pm
#4 RE: ENUBRO Quote · reply

Bitteschön! Nix zu danken! Eine genauere Analyse dieses Falls lag auch in meinem eigenen Interesse.

Ich schlage vor, wir betrachten diesen Fall ENUBRO als Präzedenzfall und gehen in Zukunft bei vergleichbaren Lemmata analog vor.


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble


linhart Offline




Posts: 2.476

Sun Nov 06, 2011 2:21 pm
#5 RE: ENUBRO Quote · reply

Das entspricht ja auch ganz unserer diesbezüglichen Grundsatzentscheidung:

Wörter ohne Angabe von Beugungsformen


Bussinchen Offline




Posts: 14

Sun Nov 06, 2011 2:25 pm
#6 RE: ENUBRO Quote · reply

Stimmt!

(Daran hatte ich im Moment gar nicht mehr gedacht.)


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble


«« EOUS
EALE »»
 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen