You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 3 replies
and has been read 271 times
  Fragen zum Scrabble-Wortschatz
Eckhard Offline



Posts: 35

Sun Apr 22, 2012 9:34 am
Mies Quote · reply

Hallo, wappnet euch, ich bin wieder da. Mein Laptop ist zur Zeit krank und wird hoffentlich bald aus der Klinik entlassen. Ich tippe gerade auf einer freundlichen Leihgabe.

Wird das Wort mies nicht gesteigert? Ich finde das ist die miesest mögliche Art und Weise der Dudenredaktion die Auswahl von uns Wortsuchern und -findern weiter einzuschränken!


Gero Offline




Posts: 2.650

Sun Apr 22, 2012 11:05 am
#2 RE: Mies Quote · reply

Hallo Eckhardt,

zunächst die besten Genesungswünsche an den hoffentlich bald wieder gesunden Klappcomputer.

Das Adjektiv mies wird schon gesteigert, miesere ff. und mieseste ff. sind in der Wortliste enthalten.

Was du meinst, sind die Elativformen des Superlativs wie EXTREMST, GÜNSTIGST oder wie in deinem Beispiel MIESEST.

Der Elativ ist eine Steigerungsform des Adjektivs. Er ist im Deutschen entweder formal mit dem Superlativ identisch oder wird mittels Vorsilben oder einer dem Adjektiv vorangestellten Gradpartikel gebildet. Mit dem auch „absoluter Superlativ“ genannten Elativ wird außerhalb eines Vergleichs ein sehr hoher Grad angezeigt, während der Superlativ das Beschriebene immer relativ, also im Vergleich zu anderen, heraushebt.

Auch Superlativformen ohne Endungen wie „höchst“, „herzlichst“ usw. gelten als Elative, sie werden - meines Wissens nach - als Adverbien kategorisiert. Diese sind lt. Reglement allerdings nur erlaubt zu legen, wenn sie als eigener Eintrag lexikalisch (sprich im RD bzw. bei mir im RD und/oder UD) aufgeführt sind. Das ist bei MIESEST im Gegensatz zu HÖCHST oder ÄUSSERST leider nicht der Fall.


Endungslose Elativformen galten ähnlich wie der diesem Thema engverwandte Hyperlativ stilistisch gesehen lange Zeit als verpönt, so beispielsweise der Tenor älterer Ausgaben des Grammatikdudens. Hier hat in letzter Zeit ein Umdenken stattgefunden, heute begreift man diese endungslosen Superlatve als legitime und auch sprachökonomische Ausdrucksmittel, denn der umgangssprachlich gang und gäbe stattfindende Gebrauch schwappt mittlerweile auch auf die Standardsprache über.

Allerdings machen diese Formen nicht bei allen Adjektiven Sinn. "GÜNSTIGST abzugeben" ist sehr häufig anzutreffen, aber einen Satz mit FAD(E)ST, BLÖD(E)ST oder MÜDEST zu bilden - das wird schwer ... deswegen die besagte Beschränkung zur Vermeidung solcher sprachlichen Hürden.

Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


Eckhard Offline



Posts: 35

Sun Apr 22, 2012 1:05 pm
#3 RE: Mies Quote · reply

Es soll keiner behaupten hier könne man nichts dazulernen. Dieses Forum ist in puncto Grammatik besser als jeder Auffrischungskurs, dankeschön!


Vektor Offline



Posts: 1.027

Sun Apr 22, 2012 2:35 pm
#4 RE: Mies Quote · reply

na ja, so schwierig ist es vermutlich nicht, sich sinnvolle Verwendung von "FAD(E)ST" (im Sinne von "sehr fad") oder "MÜDEST" ("sehr müde") auszudenken.

Aber aktuell lässt das Reglement dies eben nicht zu. Und das Reglement braucht eben eine klarere Trennung zwischen "erlaubt" und "nicht erlaubt" als die Sprache selbst.


Spielkarten »»
 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen