You're not registered yet. Click here to register. Credits 
You can register here for free.
This topic has 119 replies
and has been read 3.408 times
 Duden
pages 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
linhart Offline




Posts: 2.463

Sat Feb 11, 2012 8:48 pm
#46 Geisterstunde, -welt Quote · reply

Ich denke, wir sollten Duden wirklich auf diese Fehler aufmerksam machen. Vielleicht liegt da sogar ein systematischer Fehler vor.

Gero, hast du da schon etwas unternommen? Wenn nein, dann könnte auch ich etwas schreiben.


Gero Offline




Posts: 2.613

Sun Feb 12, 2012 8:57 am
#47 RE: Geisterstunde, -welt Quote · reply

Ich gedenke am kommenden Montag oder Dienstag die Redaktion mit meinen Entdeckungen zu "beglücken" - aber danke für die Unterstützung trotzdem!

Werd eine Abschrift hier im Forum posten!

Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


Gero Offline




Posts: 2.613

Fri Feb 17, 2012 10:32 pm
#48 Differenzen UD - RD Quote · reply

Liebe Scrabblefreunde,

nachstehend meine Auflistung von Differenzen zwischen UD und RD. Alle nachstehend genannten Fälle wurden der Dudenredaktion in zwei separaten Mails übermittelt.

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, zumal ich meist nur die Fälle auflistete, wo die Differenzen schon in der 6. Auflage des UD (im Vergleich zum RD in der 25. Auflage) bestanden. Bei den neuen Abweichungen zwischen UD 7. Auflage <--> RD 25. Auflage bin ich meist davon ausgegangen, dass hier der RD in der 26. Auflage nachziehen wird.

1.Staffel:

Besitz - der UD erlaubt den Pl., Duden online hingegen nicht
frommen - der UD klassifiziert frommen als unpersönliches Verb - das ist m.E. falsch, da der Beispielsatz: "sein blinder Eifer frommte ihm nicht" dem widerspricht (Eifer als Subjekt - vergleiche: solche Wutanfälle frommten ihm nicht: Inanimata können Subjektstelle einnehmen)
Geschirr: der UD verneint den Gen. auf -es
Hengsts - Gen. lt. UD statthaft, lt. RD nicht
Kokon - Pl. auf -e
Lokal - den Gen. auf -es verneint der UD
Nasentropfen - hier fehlt wohl im RD die Angabe Pl.
Parallelität - der RD verneint den Pl.
Oberhitze vs. Unterhitze: Sperrvermerk Pl. fehlt im RD
Ökostrom - kein Pluralverbot? (aus beruflichen Gründen habe ich öfters mit Ökostrom zu tun, aber Ökoströme kamen uns bislang noch nicht unter - vergl. auch Solarstrom)
Schmutt - der RD erlaubt nur den Gen. auf -es
Sechzig - warum sind Achtzigen erlaubt, Sechzigen hingegen nicht?
Sesamöl - warum schließt der RD den Pl. aus, der UD hingegen nicht? - vergleiche z.B. Sojaöl
Sodomie - der UD verbietet den Pl., dto. Duden online
Sachlage - beim UD fehlt das Pluralverbot des RD, Duden online führt ihn sogar auf!
Satzlehre - der UD erlaubt den Plural für beide Bedeutungen
Probleme beim Pl. von Kohl: z.B. ?Spargelkohlen? lt. UD wären Weiß- u. Rotkohlen statthaft
Organ - Genitiv auf -es wird vom UD erlaubt
Schafhirt(e?) die Angabe Schafhirte fehlt beim RD - Absicht?
Sperrholz - Sperrhölzer lt. UD erlaubt
Sperrfeuer - mit dem Verweis auf Feuer wird indirekt der Plural ausgeschlossen, den aber Duden online bejaht
Steilheit - der UD erlaubt den Pl.
Steinmehl - Siebmehl - Sägemehl - Holzmehl Probleme beim Pl. analog Kohl
Saturation - nur der RD erlaubt den Pl.
Sauermilch - der UD schließt den Pl. nicht aus
Schaf(s)milch - Beugungsbeschränkung im UD fehlt
Schlauheit - RD schließt den Pl. nicht aus
Servilität - der UD erlaubt den Pl.
Sexualität - der RD kennt keinen fachspr. Pl.
Signalhorn - Der UD erlaubt nur den Gen. auf -s, kein Gen. auf -es analog Horn?
Sonnenball - warum kein Pluralverbot im UD?
Starkstrom - gibt es Starkströme?
Straflager - wäre Verbot Pl. Läger bei Definition 1 zu Lager nicht sinnvoll? - vergl. RD
Schaf(s)milch: kein Pluralverbot im UD: Schafsmilchen?
Seeräuberei - Pl. lt. UD erlaubt!
Selbsthilfe - Pl. lt. UD erlaubt
Selbstzweck - Pl. lt. UD erlaubt (selten)
Serigraphie - Pl. lt. UD erlaubt
Solidarität - Pl. lt. UD erlaubt
Sonnenstrom vs. Solarstrom: warum hier kein Sperrvermerk für den Pl.?
Sozialismus - UD erlaubt Pl.
Sozialkunde - UD erlaubt Pl.
Sozialethik vs. Soziallehre: hier Pl. erlaubt
Sparsamkeit - UD erlaubt Pl.
Stadtflucht: gibt es ?Stadtfluchten? - die Erläuterungen zu Flucht im UD verneinen eher den Pl.
Stempelgeld: der UD verneint den Pl., der RD schweigt ...
Stiftshütte: Pluralfähig? vergleiche Pfauenthron
Strahlkraft: ?Strahlkräfte? -> vergleiche Duden online, dort wird nur der Singular gelistet
Saitling: wirklich Gen. auf [e]s?
Schlafstatt: im UD wird kein Pl. angegeben? Schlafstätte(n)?
Totengeläut(e): vergleiche Sterbegeläut(e): Frage des Plurals?
Täterschaft: der UD bejaht den Pl.
Terrorismus: lt. UD Pl. selten
Tüchtigkeit: UD bejaht den Pl.
Tunnelblick: lt. UD seltner Pl.
Tropenklima: der RD verneint den Pl.
Tabledance: der UD verneint den Gen. auf -s
Takelwerk: Pl. lt. UD selten
Tatterich: Gen. auf -es lt. UD nicht statthaft
Tierkunde: der UD deutet mit der Erklärung Lehrwerk den möglichen Pl. an
topsecret: Hinweis indeklinabel wäre angebracht
Tränengas: Sperrvermerk Pl. fehlt im UD
Taupunkt: der UD führt keine Beschränkung für den Pl. auf
Überschwang: Pl. lt. UD selten
Überwindung: der UD bejaht den Pl.
Unfallhilfe: der UD bejaht den Pl. als selten
Uniformität: der UD verneint den Pl.
Unheil: GWD und UD verneinen den Gen. auf -es, der RD schweigt ...

2. Staffel

Aast - der UD erlaubt den Gen. auf -s
Abscheu - der UD verneint den Genitiv auf -es
Ameisensäure - warum verbietet der RD im Gegensatz zum UD nicht den Pl.?
Ansturm - der RD kennt keinen Pl. Anstürme
Barbitursäure - der UD verneint den Pl.
Bautätigkeit - warum führt der RD keinen Sperrvermerk für den Plural? Die Angaben auf Duden online sind hierzu unstimmig
Beherbergung - warum verbietet der RD im Gegensatz zum UD nicht den Pl.?
Beherrschung - warum verbietet der RD im Gegensatz zum UD nicht den Pl.?
Blasiertheit - der UD erlaubt im Gegensatz zum RD den Pl.
Chauvinismus - der UD erlaubt im Gegensatz zum RD den Pl.
Chlorid - der UD verneint den Genitiv auf -es
Entäußerung - der UD bejaht den Pl. als selten
Entzug - der RD verbietet den Pl., der UD erlaubt ihn - vergl. hier aber auch mit Liebesentzug
Erderwärmung - warum schließt der RD nicht den Pl. aus?
Eschatologie - der UD bejaht den Pl.
Federführung - der UD verneint den Pl.
Feinrippware - der UD verneint den Pl.
Fließarbeit - der UD verneint den Pl.
Flirt - warum flirtet nur der RD mit dem Gen. auf -es?
Flom - GWD und UD verneinen anders als RD und Duden online den Dativ auf -es
Fluchtgefahr - der UD verneint den Pl.
Freibeuterei - der UD verneint den Pl.
Fresssucht - pluralfähig?
Geschirr - der UD verneint den Gen. auf -es
Geschwür - der UD verneint den Gen. auf -es
Handumdrehen - ist die Angabe des Gen. im RD korrekt?
Herzchirurgie - RD verbietet den Pl., der UD schweigt und Duden online bejaht ihn (vergleiche auch Handchirurgie)
Hausgebrauch - beschränkt sich der Gebrauch auf die Fügung: für den Hausgebrauch? - vergleiche Duden online
Hehl - der UD macht Beugungsangaben, was dem Ausweis des Gebrauchs innerhalb der festen Fügung widerspricht
Haustechnik - Die Erläuterungen im UD zu Technik verneinen hier ziemlich eindeutig den Pl., den aber Duden online bejaht
hierherziehen - warum nicht (auch) Hilfsverb sein?
Himbeergeist - warum führt der RD nicht den Pl. auf -e auf?
Hypothalamus - warum die Angabe - im UD?
Imperialismus - der UD bejaht den Pl. als selten
Indossament - der UD erlaubt auch den Gen. auf es
Jugendgewalt - pluralfähig?
Knechtschaft - der UD bejaht den Pl. als selten, der RD verneint ihn
Kommissariat: der UD verneint den Gen. auf -es
Kopierschutz - der UD verbietet den Pl.
Krebsrisiko - warum sperrt sich der RD gegen den Pl.? - vergl. Duden online, der sogar Krebsrisken aufführt!
Kryotherapie - der UD bejaht den Pl.
Kulturkritik - der RD verbietet den Pl.
Kyrotherapie - der UD bejaht den Pl.
Lampenfieber - der UD verbietet den Pl. - RD schweigt
Lebensgröße - die Angabe <Pl. selten> macht keinen Sinn, wenn sich der Gebrauch auf "in voller Lebensgröße" beschränkt
Lehrerschaft - der UD bejaht den Pl.
Park - der RD verneint den Gen. auf -es
Pein - Pl. Peinen wird im RD verneint
Personalität - RD und UD widersprechen sich beim Pl.
Ökopunkt - der RD verneint den Pl. - der UD erklärt ihn als üblich!
Popliteratur - Duden online bejaht den Pl., UD/GWD verneinen ihn!
Primitivität - der UD bejaht den Pl., der RD verneint ihn kategorisch
Programm - Gen. auf -es lt. RD nicht statthaft
Psychopathie - der UD bejaht den Pl., der RD verneint ihn
Rad - kein Gen. auf -s mehr statthaft? (des ?Fahrrads?)
Reaumurskala - vergl. Richterskala und Celsiusskala - Frage, ob analog zu Richterskala oder Mercalliskala der Pl. auszuschließen wäre

Recht - lt. UD Genitiv nur auf -s und kein Plural? seit der 7. Auflage macht diese Einschränkung kaum noch Sinn, da bei fast allen Komposita mit Recht diese Regel nicht mehr greift

Riff - der UD verneint den Gen. auf -es in der musikalischen Bedeutung
Risiko - warum sperrt sich der RD gegen den Austriazismus Risken?
Saisonbeginn - Duden online bejaht den Gen. auf -es, der RD schliesst ihn aus
Schandeck - Angaben zum Gen. und Pl. offensichtlich vertauscht
Schönrederei - der UD bejaht den Pl.
Seeerfahrung - der UD schließt den Pl. aus, der RD schweigt
Silage - die Pluralangabe -en ist wohl falsch
Streitkultur - mit dem Verweis auf 2a Kultur bleibt der Pl. weiter tabu, was aber Duden online nicht weiter kümmert
Stellensuche - Duden online bejaht den Pl., der RD verneint ihn
Stimmaufwand - m.E. sollte analog zu Duden online der Pl. sowohl im UD als im RD gesperrt werden
Suche - der RD schränkt den Pl. auf "Jägerlatein" ein
Tarif - der RD verneint den Gen. auf -es
Tauchstation - wegen fester Wendung: Pl. statthaft?
Termin - der Gen. auf -es wird unterschiedlich beurteilt
Tor(es)schluss - macht die Angabe des Gen. im RD Sinn? der UD schränkt den Gebrauch auf die Wendung "kurz vor T." ein
Totengeläut(e) - UD: warum wird hier im Gegensatz zum Sterbegeläut(e) der Pl. nicht ausgeschlossen?
touren - der UD führt im Gegensatz zum GWD sein nicht als mögliches Hilfsverb auf - vergessen?
Treibball - der RD kennt keinen Pl.
Treu(e)pflicht - der UD bejaht den Pl. als selten - der RD verneint ihn
Tropenfieber - nach UD-Lesart gäbe es Tropenfiebern?
Tropenkoller - der UD bejaht den Pl. als selten
Übellaunigkeit - der UD bejaht den Pl.
Überalterung - der UD bejaht den Pl.
Übergewicht - der UD bejaht den Pl.
Unterdeck - vergleiche Oberdeck: Warum unterschiedliche Angaben beim Genitiv?
Unterkühlung - der UD erlaubt den Pl. -> Konflikt bereits beim Stammwort Kühlung
Urbeginn - Plural Urbeginnen?
Umerziehung - die Angabe des lt. UD möglichen Pl. wäre sinnvoll, da Erziehung keinen Pl. hat
Unsinnigkeit - der UD bejaht den Pl.
Variabilität - der UD verneint den Pl., der RD bejaht ihn
Vollgefühl - Beschränkung auf: im Vollgefühl einer Sache? Dann macht die Angabe des Genitivs im RD bzw. Pl. im UD aber keinen Sinn
Volksseele - RD verbietet den Pl., nicht so Duden online und UD
Vollgefühl: innerhalb der Fügung: im Vollgefühl ... ist auch ein seltener Pl. nicht möglich, siehe auch RD!
Vorbildung - der RD verbietet den Pl. - der neue UD schließt ihn nicht mehr aus, Duden online bejaht ihn
Vorsorge - der UD beurteilt den Pl. als selten, der RD verneint ihn - Duden online verhält sich hier diffus ...
Verrohung - der UD erlaubt den Pl., der RD verbietet ihn!
Vierpass - welcher Pl. ist denn nun richtig? Vierpasse (RD) oder Vierpässe (UD)? Oder beide?
Varianz - der UD bejaht den Pl., der RD verneint ihn!
Verfall - der RD schließt den Pl. kategorisch aus
Verfolg - die Beugungsangaben im RD machen ähnlich wie bei Paroli keinen Sinn
Verruchtheit - der UD bejaht den Pl.
Verzweiflung - der UD bejaht den Pl.
Vierzig - warum erlaubt der UD nur bei Fünfzig und Achtzig den Pl.?
Wahlpflicht - der UD bejaht den Pl. als selten
Waschzeug - der RD beschränkt den Gen. auf -s, Duden online bejaht den Genitiv auf -es
Wärme - der UD verneint den Pl., der RD bejaht ihn mit selten
Werteverfall - die Angabe des Pl. bei Duden online ist aufgrund des Verweises zu Verfall 1c fraglich
Winterwetter - der UD verbietet den Pl.
Wirz - Duden online und RD verneinen den Pl., UD und GWD bejahen ihn!
wunschgemäss - bitte überprüfen sie die Klassifizierung als Adverb: ein wunschgemässes Ergebnis wäre die Klassifizierung als Adjektiv
Wurstigkeit - der UD bejaht den Pl., der RD verneint ihn!
Zehnersystem - wirklich pluralfähig? vergleiche Synonym Dezimalsystem
Zeitverzug - Duden online bejaht den Pl. -verzüge, RD und UD schweigen sich hierzu aus: demnach würde das Stammprinzip greifen
Zeugenschaft - der UD bejaht den Pl. als selten
Zierlichkeit - der UD bejaht den Pl. als selten
zwiebeln - die Erklärung im UD erscheint falsch: jmdn. (angegeben jmdm.) hartnäckig [mit etw.] zusetzen; schikanieren - Akk.-Obj.!


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


linhart Offline




Posts: 2.463

Sat Feb 18, 2012 7:48 am
#49 RE: Differenzen UD - RD Quote · reply

Fast unglaublich, wie viele Dinge du da gefunden hast!
Da könnten sich die Duden-Leute an dir ein Beispiel nehmen.

Es ist mir zu viel, die ganze Liste durchzusehen. Nur eines ist mir aufgefallen: Bei Kuhmilch steht (im Gegensatz zu Schafs- und Eselsmilch) weder im RD noch im UD ein Pluralverbot. Wenn ich nichts übersehen habe, dann ist im UD bei allen von Tieren stammenden Milchen der Plural erlaubt, aber z.B. nicht bei Wolfsmilch (einer Pflanze), wo aber der RD den Plural zulässt.


Gero Offline




Posts: 2.613

Wed Sep 26, 2012 11:14 am
#50 Vorsicht bei Duden - online Quote · reply

Liebe Freunde des gepflegten Wortspiels,

die Dudens erlauben seit geraumer Zeit den online-Zugriff auf ihren Korpus. Offensichtliches Ziel ist es hier wohl einen Gegenpol zu Canoonet zu schaffen.

Dazu bedarf es aber noch einiger Anstrengungen. Bei etlichen Adjektiven werden mittlerweile die Steigerungen angegeben, die aber (zumindest teilweise) offensichtlich maschinell erstellt wurden bzw. werden, was mir auch vom Chefredakteur so bestätigt wurde.

Da können mitunter böse Schnitzer passieren, wie der Eintrag zu doof belegt. Ich hab heute unseren gelben Freunden einen dezenten Hinweis gemailt. Bin mal gespannt auf die Reaktion.

Wie sowohl der Dudenband 9, die offizielle Turnierwortliste als auch das Superdic ausführen, wird der Superlativ von doof ohne E-Einschub und ohne Umlautung gebildet: es heißt weder die doofesten noch die döfsten Bauern haben die größten Kartoffeln, sondern die doofsten Bauern.

Anhand dieses Beispiels wird klar, dass die Dudens noch einiges nacharbeiten müssen, um hier Canoonet Parolis - pardon Paroli - bieten zu können.

Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


linhart Offline




Posts: 2.463

Wed Sep 26, 2012 11:52 am
#51 RE: Vorsicht bei Duden - online Quote · reply

Danke für diesen Beitrag! Da brauchen wir wohl auch andere Steigerungsformen von Duden online nicht so ernst zu nehmen, wie z.B. den Superlativ "am drögesten" von "dröge", der vermutlich richtig "am drögsten" heißt.


Bussinchen Offline




Posts: 2

Wed Sep 26, 2012 11:59 am
#52 RE: Vorsicht bei Duden - online Quote · reply

Nichts Neues unter der Sonne!

Diese Diskussion betreffend Duden-online und maschinell erstellte Beugungsformen erinnert mich sehr an die Latein-Webseite "Frag Caesar", wo genau solcher Mist generiert und angezeigt wird: http://www.frag-caesar.de/


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble


Gero Offline




Posts: 2.613

Fri Sep 28, 2012 5:59 pm
#53 RE: doof e ste Quote · reply

Liebe Freunde des gepflegten Wortspiels,

heute erhielt ich Nachricht von der leitenden Redakteurin von Duden-online ob des falschen E-Einschubs bei der Bildung des Superlativs von doof:

Sehr geehrter Herr <Gero>,

vielen Dank für Ihren Hinweis! Wir haben da in der Tat ein Problem, das eine Handvoll Fälle betrifft. Wir bemühen uns, den Fehler so schnell wie möglich zu beheben!

Freundliche Grüße von .....


Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


linhart Offline




Posts: 2.463

Fri Sep 28, 2012 6:22 pm
#54 RE: doof e ste Quote · reply

Bravo!

Du solltest zum Dudenmitarbeiter honoris causa (= ehrenhalber) ernannt werden.


Bussinchen Offline




Posts: 2

Fri Sep 28, 2012 7:20 pm
#55 RE: doof e ste Quote · reply

Ich schließe mich voll und ganz meinem Vorredner an!


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble


Gero Offline




Posts: 2.613

Sat Sep 29, 2012 6:29 am
#56 RE: doof e ste Quote · reply

Danke für die Blumen!

Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


Bussinchen Offline




Posts: 2

Sat Sep 29, 2012 12:02 pm
#57 RE: doof e ste Quote · reply

Brauchst nicht zu erröten, Gero!

Die Dudens können sich von und zu nennen, dass es einen gibt, der die Duden-Bände in jeglicher Erscheinungsform (Druckversion, CD-ROM, Online-Version) so akribisch durchackert wie du! Ich glaube nicht, dass es sonst einen gibt, der so was macht. Ich wage zu behaupten, dass das nicht einmal irgendwelche Dr.-phil.-Germanisten an den Unis weltweit tun...


I OpenSource!
• Scrabble3D Download: Sourceforge.net | • Scrabble3D Help: Wiki | • Scrabble3D News: Twitter | • Scrabble3D Fanship: Facebook
• Scrabble3D in Italia: Sezione Scrabble3D sul Forum della Federazione Italiana Gioco Scrabble


Gero Offline




Posts: 2.613

Mon Nov 05, 2012 10:15 pm
#58 greznwertiges Quote · reply

Zitat
Akrit, der; -en, -en [griechisch akrites = Greznkämpfer]:

(im byzantinischen Reich) Bewohner des Grenzgebietes, der gegen Belehnung mit Land militärischen Grenzschutz übernimmt.
© DUDEN - Das große Wörterbuch der deutschen Sprache,|4. Aufl. Mannheim 2012 [CD-ROM]


Gero


Download: Geros Superdic, was sonst! | Discussion: Forum | News: Twitter | ... und im übrigen bin ich der Meinung, dass Wordfinder beim online-Spiel pfui sind!


linhart Offline




Posts: 2.463

Tue Nov 06, 2012 4:11 pm
#59 RE: greznwertiges Quote · reply

Abgesehen von dem Druckfehler ist dieser Artikel einer von der Sorte, wie sie jetzt auch in unserem Altgriechisch-Forum gesammelt werden: http://altgriechisch.xobor.de/t33f6-Grie...-Deutschen.html

("unserem" bezieht sich auf Bussinchen und mich.)

Hier ist eine auch für Scrabbler interessante Kostprobe davon:

Zitat von RD
Ata|ra|xie, die; - <griech.> (Unerschütterlichkeit, Seelenruhe [in der griech. Philosophie])


http://altgriechisch.xobor.de/t33f6-Grie...-2.html#msg1034


linhart Offline




Posts: 2.463

Tue Nov 06, 2012 7:05 pm
#60 RE: greznwertiges Quote · reply

Noch eine Anmerkung zu Akrit:

Auch wenn ich den Druckfehler ausbessere, finde ich es etwas problematisch, dass einfach "griechisch akrites = Grenzkämpfer" steht. Meistens bedeutet "griechisch" in so einem Zusammenhang "altgriechisch". akrites ist aber in dieser Bedeutung mit ziemlicher Sicherheit kein altgriechisches Wort, zumindest kann ich es in keinem altgriechischen Wörterbuch finden. Dagegen gibt es das neugriechische Wort akritas (ακρίτας) mit der Bedeutung Grenzbewohner (siehe z.B. http://de.pons.eu/dict/search/results/?q...=deel&in=&lf=de ).

Ich vermute daher, dass außer dem Druckfehler bei "Greznkämpfer" auch noch bei "akrites" ein Fehler vorliegt, und es richtig "akritas" heißen sollte.


pages 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Duden-Videos »»
 Jump  
disconnected Scrabble3D Chat Members online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen